Nur in aktueller Rubrik suchen
Veranstaltungskalender
Einsparpotenziale Begriffe begreifen

Begriffe

Grunes Haus

λ - Der Lamda-Wert, also die Wärmeleitfähigkeit wird in Watt je Kelvin und Meter (W/mk) angegeben und ist eine temperaturabhängige Materialkonstante. Je kleiner der Wert, desto größer die Dämmwirkung.

μ- Der Mü- Dampfsperrwert gibt den Wasserdampf- Diffusionswiderstand an, also die dampfbremsende Wirkung. Dampfsperrwert- Beispiel: Luft =1, Holz = 50, Glas = 10.000. Jekleiner, desto besser die Wasserdampfdurchlässigkeit.  

c- Die spezifische Wärmekapazität c, gibt- auf die Masse bezogen- in Joule pro Kilogramm und Kelvin ( J/kgK) an, wie viel thermische Energie ein Körper pro Temperaturänderung speichern kann. Je höher, desto größer die Speicherwirkung, desto kühlende. 

 

 

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Bei Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) werden Strom und Wärme zusammen erzeugt. Anlagen, die z. B. zusammenhängende Wohngebiete, Wohnblocks oder Industriebetriebe versorgen, werden Blockheizkraftwerke (BHKW) genannt. Inzwischen gibt es am Markt auch schon kleinere BHKW, die für Mehrfamilienhäuser eingesetzt werden können.  
Bei streng wärmegeführten KWK-Anlagen hat die Wärmeerzeugung Vorrang. Sie laufen nur dann, wenn auch eine entsprechende Wärmeabnahme vorhanden ist.


 

Jahresprimärenergie­bedarf

Der Jahresprimärenergiebedarf beziffert, wie viel Energie im Verlauf eines durchschnittlichen Jahres für Heizen, Lüften und Warmwasserbereitung benötigt wird.
Der Primärenergiebedarf berücksichtigt dabei auch die Verluste, die von der Gewinnung des Energieträgers an seiner Quelle, über seine Aufbereitung und Transport bis zum Gebäude und der Verteilung, Speicherung im Gebäude anfallen.

 

 

 

 

Energieagentur Landkreis Göppingen gGmbH · Carl-Hermann-Gaiser-Str. 41 · 73033 Göppingen
Telefon 07161/202-9100 · Fax 07161/202 9102 · Email energieagentur@landkreis-goeppingen.de
 powered by  www.fs-medien.net  +  www.smp-net.de