Nur in aktueller Rubrik suchen
Veranstaltungskalender
Einsparpotenziale Energieausweis

Was ist ein Energieausweis?

energieausweis.jpg
Der Energieausweis stuft ein Gebäude nach seinem Energiebedarf oder seinem Energieverbrauch ein, macht also die energetische Qualität eines Gebäudes transparent. Der Fachmann erhebt die erforderlichen Daten der Gebäudehülle und Heizungsanlage, vergleicht diese mit entsprechenden Referenzgebäuden und empfiehlt bauliche Veränderung bzw. Modernisierungen, die die Energiebilanz verbessern können. Diese Empfehlungen sind notwendiger Bestandteil des Ausweises.
Mit der Unterschrift des Ausstellers versehen ist der Energieausweis ein offizielles Dokument, welches eine Gültigkeit von 10 Jahren besitzt (§17 Abs.6 EnEV). Wichtig ist der Energieausweis für Käufer und Verkäufer, Mieter und Vermieter von Wohnungen und Häusern. Durch ihn lassen sich günstige Energiekosten und eine effiziente Wärmeversorgung belegen und er kann als Kaufs- und Verkaufsargument genutzt werden.
 

Welche Varianten des Energieausweises gibt es?

 
  Bedarfsorientierter Energieausweis   Verbrauchsorientierter Energieausweis  
 

Da der Energieverbrauch in kleineren Wohneinheiten sehr stark vom Verhalten der Nutzer bestimmt ist, muss hier der Energiebedarf auf der Grundlage normierter Bedingungen ermittelt werden, um aussagekräftige Kennwerte zu erhalten. Für kleine Häuser (bis vier Wohneinheiten) die vor dem 1.11.1977 errichtet wurden ist der bedarfsorientierte Energieausweis deshalb der einzig zugelassene(§17 Abs.2 EnEV). Wurde das Haus jedoch vor 1977 errichtet und erfüllt dennoch die Standards der Wärmeschutzverordnung von 1977 oder wurde das Haus nachträglich durch Modernisierungsmaßnahmen auf diesen Stand gebracht, besteht weiterhin die Wahl zwischen verbrauchsorientiertem oder bedarfsorientiertem Energieausweis (§17 Abs.2, (1-2) EnEV).

 

Hier wird der mittlere Rohstoffverbrauch (z.B. Gas, Öl) der letzten 3 Jahre zu Grunde gelegt und auf die Nutzfläche des gesamten Gebäudes bezogen.  
Diese Kennwerte sind für große Wohneinheiten aussagekräftig, bei kleineren Gebäuden hingegen werden die Werte durch das individuelle Nutzerverhalten verfälscht. Für kleinere Wohneinheiten ist deshalb der bedarforientierte Energieausweis aussagekräftiger. Der Vorteil beim verbrauchsorientierten Energieausweis ist, dass er sich einfach und günstig erstellen lässt, da Sie die notwendigen Daten selbst beisteuern können.

 
 
 

 

Wann und welche Energieausweis?

Wer erstellt einen Energieausweis?

Austellungsberechtigt sind Architekten, Ingeniere, Handwerkmeister und staatlich geprüfte Techniker. Die Energieexperten aus Ihrer Region finden Sie auf unsere Homepage. Aus der "Übersichtstabelle mit Qualifikationen" können Sie die berechtigte Energieberater aus unsere Beraternetzwerk auswählen und Kontakt aufnehmen. 

Grunes Haus

Tipps:

  • Energieausweis hat 10 Jahre lang Gültigkeit
  • Wer in den eigenen vier Wände wohnt und nicht verkauft oder nicht vermietet, benötigt keinen.
  • Der Energieverbrauch eines Gebäudes wird zu einem gewichtigen Argument bei Verkauf oder Miete.
  • Sie erhalten wertvolle Hinweise auf sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen.

Die Energieexperten aus Ihrer Region finden Sie auch auf unsere Homepage.  


Anhang:

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
Energieagentur Landkreis Göppingen gGmbH · Carl-Hermann-Gaiser-Str. 41 · 73033 Göppingen
Telefon 07161/202-9100 · Fax 07161/202 9102 · Email energieagentur@landkreis-goeppingen.de
 powered by  www.fs-medien.net  +  www.smp-net.de